FAQ - Zweckwidmungen

Was sind Zweckwidmungen?

Im Jahre 2001 wurden von der Österreichischen Bundesregierung Studiengebühren eingeführt (363, 36 € / Semester). Ab 2004 floss das Geld direkt an die Universitäten, wo es möglich war, es der ÖH Zweck zu widmen. Natürlich war es im Interesse aller zahlenden Studierenden, Zusatzangebote für diese Beiträge von der ÖH Innsbruck zu erhalten.

Wie viel wurde gesammelt?

Von 2004 – 2008 wurden der ÖH Innsbruck circa 3 Millionen Euro Zweck gewidmet. Weitere 0,8 Millionen Euro wurden zusätzlichen Lehrveranstaltungen zugewiesen. Ab dem Jahre 2008 fielen die Studiengebühren flächendeckend weg.

Wofür wurden die Gelder eingesetzt?

Innerhalbe einer beschlossenen Prioritätenliste wurden die Mittel verwendet- bestimmt wurden folgende Bereiche:

  • Zusatzqualifikationen (UNIT)
  • Bibliotheks-Öffnungszeiten
  • Maturantinnenberatung
  • Unterstützung von Biologie-Lehrveranstaltungen
  • Videostudie
  • Flexible Kinderbetreuung
  • Refundierung doppelter Studienbeiträge von ausländischen Studierenden
  • Studieren mit Behinderung
  • Finanzierung von Lehrveranstaltungen

Speziell ab dem Jahre 2007 wurden große Projekte finanziert, um den Studierenden einen Mehrwert aus ihren Geldern zu verschaffen. So wurden tausende Euro für verlängerte Bibliotheksöffnungszeiten bezahlt und die Seminarakademie UNIT ins Leben gerufen, bei der seit 2008 mehr als 20.000 Studierende teilgenommen haben. Zudem wurden hunderte Stunden an Lehrveranstaltungen ermöglicht und die flexible Kinderbetreuung ausgebaut um Studieren mit Kind besser zu ermöglichen.

Die flächendeckenden Studiengebühren wurden vom Gesetzgeber Ende 2008 abgeschafft, wenig später wurde auch die Möglichkeit der Zweckwidmung aus dem Gesetz gestrichen Auch wenn sich die gewidmeten Mittel an der Uni Innsbruck nun dem Ende zuneigen, können wir beruhigt sagen, dass jene Studierende, die zur Einbezahlung verpflichtet waren, von unserer Palette an Zusatzangeboten sehr profitiert haben! Fast alle Projekte werden auch ohne die Zweckwidmung weitergeführt. Viele sind im laufenden Budget untergebracht, außer die Sonderfinanzierung der Bib- Öffnungszeiten und UNIT.

Für UNIT wird gerade ein nachhaltiges Finanzierungskonzept entwickelt, um dieses essenzielle Bildungsprojekt auch weiterhin allen Studierenden zu ermöglichen. Die Bibliotheksöffnungszeiten wurden zwar an der Haupt- Bib um zwei Stunden zurückgesetzt, jedoch konnte unterm Strich noch immer eine große Verbesserung gegenüber der Situation vor dem Jahr 2007 erzielt werden (früher  keine Sonntagsöffnung bzw. waren um 20:00 Uhr schon die Lichter aus).

Weitere Fragen an: wirtschaftsreferat@oeh.cc

Deine ÖH- Mehr als du denkst!

Das Vorsitzteam

Korbinian Kasinger
Lisa Schmid
Matthias Fischer